Gessnerallee
Zürich

TERRAIN OUVERT
ist der Titel einer Serie von Künstler_innengespräche nach ausgewählten Aufführungen, die über die künstlerischen Genregrenzen hinaus gehen. Künstler_innen, aus unterschiedlichen künstlerischen Sprachen, aber auch Kurator_innen, Wissenschafter_innen oder Journalist_innen sprechen nach der Aufführung über ihre Eindrücke und Intentionen mit den Macher_innen des Stücks - und dem Publikum. Bewusst setzen wir (zumeist) keine Expert_innengespräche an, sondern versprechen uns von diesem genre-queeren Zugang einen spannenden Mehrwert - auf offenem Terrain.

Nächste Termine für Publikums- und Künstlergespräche:

DI 6.06 terrain ouvert mit Gast Nadja Schnetzler nach der Vorstellung «Zurück in die Zukunft»

SA 10.06 terrain ouvert mit Gast Nadja Schnetzler nach der Vorstellung «Zurück in die Zukunft»

 Gesprächsgäste (2015/2016/2017)

  • Künstlerin Ayla Pierrot Arendt bei «I Just Wanna Fucking Dance ...» von fleischlin/meser
  • Musikerin Trixa Arnold bei «A Way of Knowing» von Marisa Godoy/OONA
  • Bio-Bauer und Künstler Martin Blum nach »Reqiuem for a piece of meat» von Daniel Hellmann
  • Musikethnologe Thomas Burkhalter im Gespräch mit Ines Bogea, Ktl. Leiterin Sao Paulo Dance Company
  • Amerikanistin Antje Czudaj im Gespräch mit Ann Liv Young und Team nach «Peter Pan»
  • Kunstgastgeberin Esther Eppstein im Gespräch mit Eun-Me Ahn (Choreografin «Dancing Grandmothers»)
  • Künstlerkollektiv Friction bei «To Come and See» von S. Truong /A.Secretan /E-Marom /A.Massoni /E. Orfanidou
  • Kunsthistorikerin Céline Gaillard bei «On the Rocks» von Lucie Tuma zusammen mit Künstler Patrick Rohner
  • Filmjournalistin Marcy Goldberg bei «Fundamentalisten» von Schauplatz International
  • Kulturvermittler*in Simon Harder bei «Beat - Me - Mich» von Köppl/Zulauf/metanoia und rollstuhlfahrenden Performer*innen
  • Choreographin Jessica Huber bei «Sketches /Notebook» Cie Meg Stuart
  • Kuratorin Cathérine Hug bei «666 The Group Piece» von Nils Amadeus Lange/ Annina Machaz/Teresa Vitucci/ Maria Metsalu
  • Künstlerin Monica Ursina Jäger bei «Fox Symphony» von Foxy&Husk
  • Sozialanthropologe Rohit Jain nach «Direkt Demokratisch Love» von Laura de Weck
  • Journalist Philipp Maier bei «MYOUSIC» von Dmitri de Perrot
  • Philosoph Urs Marti bei «Die Endemiten» von der Digitalbühne
  • Künstler Philip Matesic bei «These are my Principles...» von&mit Phil Hayes und Nada Gambier
  • Künstler Thomas Müllenbach bei «0» von Gruppe Guerilla 0 im Gespräch
  • Philosoph Marcus Quent bei «Unschuldig im Glitzerwald» von Tobias Bühlmann
  • Kunstkritikerin Aoife Rosenmeyer bei «Real Magic» von Forced Entertainment
  • Filmemacher Christoph Schaub im Gespräch mit Pedro Machado (Künstlerischer Leiter Candoco Dance Company)
  • Tänzerin Meret Schlegel im Gespräch mit Cie Peeping Tom nach der Vorstellung «Moeder»
  • Künstlerin Bea Schlingelhoff bei «The Ghost of Montpellier meets the Samurai» von Cie Trajal Harrel
  • Innovations-Expertin Nadja Schnetzler bei «Zurück in die Zukunft»
  • Fritz Senn, Direktor der James Joyce Foundation bei »Stephan Stock spielt Ulysess» von Stephan Stock und Team
  • Musiker SKOR bei «Forca Forte» von Gilles Jobin
  • Innovationsexpertin Nadja Schnetzler bei «Zurück in die Zukunft» von neue Dringlichkeit
  • Choreograph Marten Spangberg bei «Schönheitsabend» von Florentina Holzinger & Vicent Riebeek
  • Modedesigner Julian Zigerli bei «Felahikum» von Sebastian Ramirez, Honji Wang und Rocia Molina
  • Tanzwissenschaftlerin Maja Zimmermann bei «AJIMA» von Maija Karhunen und Marc Philip Gabriel
  • Kuratorin Sarah Zürcher bei «Death Asshole Rave Video» von Jeremy Wade