Gessnerallee
Zürich

Nicola will eine Fee sein

/ Präsentation des Supervisionsberichts 2018/2019

Der Superclub

In der Spielzeit 2018/19 wurde die Gessnerallee Zürich vom «Superclub» unter der Lupe genommen. Eine Gruppe junger Menschen zwischen 16 und 26 Jahren führte eine künstlerische Supervision des Hauses durch: sie besuchten Vorstellungen und diskutierten diese kritisch, fühlten Mitarbeiter*innen auf den Zahn und befragten die inhaltliche Ausrichtung. Fokus war dabei ihre eigene Perspektive: Was interessiert uns? Wo, wie und wann erreicht uns der Spielplan der Gessnerallee? Was ist das für ein Apparat? Worüber möchten wir mehr wissen? Was ist langweilig? Was aufregend? Wer fehlt im Publikum?

Am 07 Juni lässt der «Superclub» das Publikum an dem Prozess teilhaben und gibt Einblick in seine Methoden und Verfahren. In einem performativen Supervisions-Bericht präsentiert die künstlerische Consultinggruppe ihre Erkenntnisse, Gedanken und Fragen und versucht ganz nebenbei eine Vision für ein zukünftiges Theater zu entwerfen.

Credits

→ in deutscher Sprache
Juni
07 Fr Nordflügel
20.00