Gessnerallee
Zürich

The Cure

Extraleben (Benjamin Burger, Simone Truong, Steven Schoch)

In «The Cure» beschäftigt sich Extraleben mit dem Trauma unserer eigenen Endzeit. Denn nicht die Welt geht unter, sondern unser Weltbild bricht zusammen. Wir sind Gestrandete in den Ruinen, die wir für die Zukunft hielten. Darin streifen wir umher, voller Entsetzen im Bewusstsein unseres eigenen Überlebens, voller Begehren nach einer neuen Selbstbehauptung.

Auf der Bühne sprechen und bewegen sich die Künstler*innen Benjamin Burger, Simone Truong und Steven Schoch durch eine post-ideologische Landschaft. Sie untersuchen die transformative Kraft von der Angst zur Sehnsucht. Zu einem metastatischen Soundtrack mit David Jegerlehner suchen sie körperliche Übergänge und Brüche, emotionale Zustände und ein Miteinander für eine mögliche Existenz nach der Katastrophe.

«Da ist nichts, was ich vermisse. Was ich als Heimat verstanden habe ist Wüste geworden. Nicht wortwörtlich. Aber irgendetwas erstreckt sich endlos. Vielleicht ein Gefühl oder mein trockener Husten. Eine silberne Schlange schlängelt sich rückwärts durch mein Blickfeld. Ich poche nicht mehr auf eine Zukunft, die mir auf einem Billboard versprochen wurde. Alles um mich herum erfindet sich eine neue Form.»

Credits

→ In englischer und deutscher Sprache → Dauer: 80 Minuten
Februar
27 Do Halle
20.00
29 Sa Halle
20.00
März
01 So Halle
18.00
04 Mi Halle
20.00
05 Do Halle
20.00
07 Sa Halle
18.00