Gessnerallee
Zürich

Gestern haben wir noch gelacht

/ SHOWING

Theater der Peinlichkeit

Eintritt frei / Reservation an kasse@gessnerallee.ch

Gestern war noch lustig. Der Onkel auf der Familienfeier war lustig. Das deutschsprachige Fernsehen war lustig und ich und du auch. Alle waren lustig und fanden lustige Sachen gut. Aber die Populisten und Faschisten haben das beendet. Sie haben den Humor kaputt gemacht. Wer von Donald Trump gehört hat, weiss, dass Comedy auch ein politisches Mittel der Rechten ist. Humor, Satire und «Schlagfertigkeit» (oft in Form übelster Beleidigungen) sind erfolgreiche Stilmittel der neuen und alten Populisten.

Comedy kann aber auch ein Befreiungsschlag sein. «Gestern haben wir noch gelacht» wird ein Comedy-Programm über das popkulturelle Phänomen der Stand-Up-Comedy. Darüber, dass wir alle ständig lachen und uns das nicht wegnehmen lassen wollen. Über das Leben zwischen den politischen Dimensionen des Lustigen, dem Alltag und unsere persönliche Hoffnungslosigkeit. Es geht um die Disziplin und Virtuosität, die es zum professionellen Witzemachen offenbar braucht.

Da Comedy aber laut gängiger Meinung nur vor Publikum erprobt werden kann lädt das «Theater der Peinlichkeit» am 28 Februar 2020 zu einem Showing in der Gessnerallee ein, an dem intressierte Zuschauer*innen eine weit fortgeschrittene Fassung sehen und mit den Macher*innen im Anschluss ins Gespräch kommen können.

Credits

 Eintritt frei / Reservation an kasse@gessnerallee.ch

Februar
28 Fr Studio 2
ab 20.00